DAS BUCH

DER AUTOR

REINLESEN

REINSCHREIBEN

KONTAKT

Kurvenwasser. Titelbild
Zoom In
 
>> Das Buch. In Kürze


Kurvenwasser. Oder der holprige, etwas kopflastige Flug des Tukans
Ein Roman über das Reisen. Von Thomas Mader
344 Seiten (Taschenbuch) – ISBN 978-3-939518-90-7 – Neu-Exemplare sind noch erhältlich über Amazon (von Drittanbieter "halfbeat")


Das E-Book gibt es nun für Kindle, Kobo & Co.! Neu formatiert und durchgesehen - für schlappe 3,99 Euro erhältlich in den üblichen Stores.

Eine Reise durch Lateinamerika. „Irgendwas läuft hier schief“, glaubt Zak und sucht die Begegnung mit dem Zweifel, das große Abenteuer zwischen Guatemala und Ecuador. Einerseits will er einen Standpunkt finden inmitten all der Widersprüche, andererseits: Wie soll man sich nur für etwas entscheiden, wenn alles so gottverdammt relativ ist?!

Media Luna, die Dancehall-Queen, wird nachts an seiner Tür kratzen. Peter, der letzte Pirat, erklärt seinen ganz eigenen Buddhismus. Mit den Schmugglern von der Flor Isleña zählt er die Inseln vor Panama. Und Leo, Typ Gangsta Rapper, will wissen, was Zak zum Teufel in Belize zu suchen hat. Der humpelnde Strandphilosoph Jean würde antworten, dass es ohne Frage die Inspiration ist, die uns alle treibt. Pura vida, man! Und Zuhause wartet Laila, mit der Zak verabredet hat, dass Ehrlichkeit vor Treue geht.

In fiebernden Bildern beschreibt Kurvenwasser das Lebensgefühl des Suchenden. Ein Roman über das Reisen in einer erodierenden Welt, ein rauschender Wortstrom, ein fragendes Hin und Her nach dem Mehr.


"... ein sprachgewaltiges Erstlingswerk , das Lust macht, den Alltag einfach Alltag sein zu lassen und mit dem Rucksack fremde Länder zu erkunden. Und ganz nebenbei sich selbst ... Eine Liebeserklärung an das Reisen ... Würde man eine Schublade suchen, in die das Buch passt, so lägen sicherlich auch „Unterwegs“ von Jack Kerouac und „Der Fänger im Roggen“ von J. D. Salinger darin." Thüringer Allgemeine (TA)

"Mit seinem ersten Roman "Kurvenwasser" gelingt es Thomas Mader, die Essenz des Reisens zu fassen ... In fast jedem Absatz lauert ein interessanter Gedanke, doch der wahre Held der Geschichte ist die wunderbar fließende Sprache." Augsburger Allgemeine

"... ein beeindruckender Roman." Welt am Sonntag

"... sinnlich, packend und farbig" General-Anzeiger, Bonn

"Eine Entdeckung für Südamerika-Neugierige und Sinnsucher." Westfälischer Anzeiger

Weitere Besprechungen: WAZ | Ostsee-Zeitung | Rheinische Post | Audimax | Rheinbote | Alavia


Zur Person